Plakate und Aufkleber gegen rechte Gewalt

Stadtjugendring startet Aktion – Diskussion geplant

„Wir sind für Rechte – Menschenrechte, Kinderrechte, aber gegen rechte Gewalt", verkündet seit wenigen Tagen der Stadtjugendring Ludwigshafen auf Plakaten und Aufklebern im Stadtgebiet. Das ist eine groß angelegte Aktion des Stadtjugendrings.

„Wir wollen damit als Verband zeigen, dass wir, dass die Jugendlichen das Problem ernst nehmen", erklärt Knut Trautwein-Hörl den Antrieb. „Ein Stück weit ist es auch Öffentlichkeitsarbeit für uns selbst", gesteht der Vorsitzende des Stadtjugendringes, Jürgen Tramm. 500 Plakate und 2000 Aufkleber wurden schon an die Mitgliedsverbände, Schulen, offene Kinder- und Freizeitstätten, die Stadtsparkasse und Städtische Einrichtungen, wie die Filialen der Stadtbücherei, ausgesandt und sollen die Stellung der Ludwigshafener Stadtjugend deutlich machen.

Diskussionsveranstaltungen zu Experten sollen künftig die Aktion unterstützen, auch wenn Trautwein-Hörl zugibt: „Die Problemgruppen erreichen wir damit nicht." Man wende sich eher an die Jugendlichen, die noch nicht abgedriftet sind. „Wir wollen dazu anregen, sich noch einmal mit der Problematik auseinander zu setzen. Das Thema ist noch genauso drängend wie zuvor, auch wenn es im Moment nicht so im Mittelpunkt steht", betonte er. (env)

  • BDKJ-Bund der deutschen katholischen Jugend
  • CVJM-Christlicher Verein Junger Menschen
  • DGB-Gewerkschaftsjugend
  • ejl-Evangelische Jugend Ludwigshafen
  • SJD-Die Falken
  • Freireligiöse Jugend
  • JDR-Jugend der Rettungsdienste
  • LSJ-Ludwigshafener Sportjugend
  • Naturfreundejugend RLP
  • RDP-Ring der Pfadfinderbünde