Jugendverbände und ihr Selbstverständnis

Von ihrem Selbstverständnis her besitzen die Verbände eine Werteordnung, die mehr oder weniger verbindliche Grundlage der Arbeit ist. Sie leisten dadurch für Kinder und Jugendliche einen Beitrag zur individuellen Selbstfindung.

Das Leben im Jugendverband organisieren wir von der Basis her und binden es strukturell direkt an die Interessen und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen an, um die es uns geht. Unsere Angebote sind deshalb flexibel und basisnah.

Jede Gruppe bestimmt ihr eigenes Programm. Die Mitglieder lernen so, aktiv ihr Leben mitzugestalten und mitzubestimmen, Aktivitäten zu planen und zu reflektieren. Demokratische Spiel- regeln und Handlungsweisen werden eingeübt.

Durch feste Gruppenstrukturen, denen bestimmte Vereinbarungen zugrunde liegen, lernen Kinder und Jugendliche Verantwortung, Zuverlässigkeit und Verbindlichkeit.

Der hohe Anteil an Eigenleistung und Verantwortung lässt die Jugendlichen erleben, da8 Leben auch unabhängig von Konsumgewohnheiten zu gestalten ist.

Wir sehen es als wesentliche Aufgabe an, junge Menschen zur aktiven Mitarbeit in Staat und Gesellschaft zu motivieren und zu befähigen. Die Organisationsform der Jugendverbandsarbeit ermöglicht den Leitern und Leiterinnen, auf den verschiedenen Ebenen Erfahrungen im Umgang mit und in der Arbeit in Strukturen und Gremien. Jugendverbandsarbeit entwickelt Fähigkeit und Bereitschaft zum politischen und gesellschaftlichen Engagement.

  • BDKJ-Bund der deutschen katholischen Jugend
  • CVJM-Christlicher Verein Junger Menschen
  • DGB-Gewerkschaftsjugend
  • ejl-Evangelische Jugend Ludwigshafen
  • SJD-Die Falken
  • Freireligiöse Jugend
  • JDR-Jugend der Rettungsdienste
  • LSJ-Ludwigshafener Sportjugend
  • Naturfreundejugend RLP
  • RDP-Ring der Pfadfinderbünde